Da sein, leben helfen  

baby in foot hand
Frühe Hilfen
für Flüchtlingskinder und ihre Familien


Eine gute Versorgung und Integration der Flüchtlinge ist notwendig, stellt jedoch große Herausforderungen an die sozialen Systeme einschließlich der freien Träger der Wohlfahrtspflege sowie das ehrenamtliche Engagement. Besonderes Augenmerk muss den Schwächsten, den Schwangeren und Müttern bzw. Familien mit Säuglingen und Kleinstkindern gelten. Aufsuchende geschlechtersensible Angebote, die soziokulturelle Faktoren wie auch mögliche Traumata berücksichtigen, sind unbedingt notwendig, um Prävention und Behandlung zu ermöglichen und ein gesundes und gelingendes Aufwachsen der Kinder von Anfang an zu fördern. Neben anderen Organisationen hat sich der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in vielen seiner Ortsvereine dieser speziellen Zielgruppe Früher Hilfen angenommen. Einige seiner Initiativen werden im Aufsatz „Frühe Hilfen für Flüchtlingskinder und ihre Familien“ von Dr. Petra Kleinz, erschienen in der „Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe (ZKJ)“ 2/2016, Seite 52 ff., exemplarisch vorgestellt.

Die ungekürzte Version finden Sie hier . (PDF, 578 KB)

Wir danken dem Bundesanzeiger Verlag GmbH für die freundliche Genehmigung der Veröffentlichung auf unserer Homepage. 

 

Dr. Petra Kleinz

Autorin:
Dr. Petra Kleinz
Dipl.-Pädagogin
Referentin Frühe Hilfen