Servicematerial

Informationen
Zugang begleiteter ausländischer Kinder zu SGB VIII-Leistungen
Begleitete Kinder, Jugendliche und ihre Eltern haben weitreichende Berechtigung auf Leistungen nach dem SGB VIII. 

Arbeitshilfe: Die Vorbereitung auf die Anhörung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Asylverfahren
Im Rahmen des Asylverfahrens ist die persönliche Anhörung zu den Fluchtgründen der zentrale Moment. Die Arbeitshilfe liefert wichtige Hinweise für deren Vorbereitung.

Familienzusammenführung bei unbegleiteten ausländischen Minderjährigen
Möglichkeiten der Zusammenführung von Familien in Deutschland.

Erste Evaluation zur Umsetzung des Umverteilungsgesetzes
Aufnahmesituation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Deutschland
„Die Ergebnisse liegen jetzt vor und zeichnen ein Bild von der teilweise hoch defizitären Aufnahmestruktur für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland“.

Aktuelle Zahlen zu Asyl
(BAMF) Diese Seite enthält monatlich aktualisierte Daten zu ausgewählten Themen des Bereichs Asyl.

Fakten zur Asylpolitik
(Sachverständigenrat der deutschen Stiftungen, 29.01.2016)

Freiwillige in der Flüchtlingshilfe
Was sind die Aufgabenfelder von Freiwilligenagenturen im Bereich der Flüchtlingshilfe? Sind Flüchtlinge selbst als Akteure eingebunden? Wie gut ist die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteuren? 
(bagfa, Januar 2016) 

„Internet ist gleich mit Essen“ – Studie zu digitalen Medien und umF’s
(Kutscher/Kreß, Universität Vechta und DKHW, Dezember 2015)

Aktuelle Stellungnahmen
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Bedingungen für nachhaltige Integration schaffen (AGJ)

22 katholische Organisationen unterstützen die Allianz für Weltoffenheit (09.03.2016)

Keine Einschränkung des Familiennachzugs für Flüchtlinge (AGF, 18. Februar 2016)

Schutz vor Gewalt für alle Frauen in Deutschland sicherstellen (Frauenhauskoordinierung, 27.01.2016)

Kinder und Jugendliche auf der Flucht: Junge Menschen mit Ziel (BJK, Januar 2016)

Die Zukunft im Blick. Die Notwendigkeit, für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Perspektiven zu schaffen (Studie des BumF, Juli 2015)

Flüchtlinge in Deutschland – Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten (SkF, 23.06.2015)
(PDF, 157 KB)

 
Da sein, Leben helfen  

Herzlich Willkommen
auf der Themenseite „Für Menschen, die bei uns ankommen“

An dieser Stelle wollen wir verschiedene Berichte und Hilfen für die Arbeit mit Menschen, die bei uns ankommen sammeln. Wir sehen in der Flüchtlingssituation nicht nur Belastung, sondern auch eine Bereicherung. Wir setzen uns dafür ein, dass Flüchtlinge zunächst Sicherheit, Verlässlichkeit und Stabilität finden, um zur Ruhe zu kommen.

Unser Augenmerk als Frauen- und Fachverband gilt in besonderer Weise der praktischen Hilfe für Menschen, die hier vorübergehend oder dauerhaft leben, besonders der Frauen und Mädchen.

Seit neuestem Online: Projekt aufLEBEN - SkF im Kreis Warendorf

Literatur

Kurzrezension „Begleitung von Flüchtlingen mit traumatischen Erfahrungen“

Ulrike Imm-Bazlen und Anne-Kathrin Schmieg ist mit dem Buch „Begleitung von Flüchtlingen mit traumatischen Erfahrungen“ ein fundiertes und breit gefächertes Nachschlagewerk gelungen. Personen, die schon erfahren in den Themen Trauma und Flucht sind, finden ein gut strukturiertes Buch vor, das differenziert unterschiedliche Zugänge zu der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen bietet. Durch die hohe Dichte der Informationen ist es für Menschen, die sich das erste Mal mit dem Thema auseinander setzen, an manchen Stellen etwas unübersichtlich. Gleichwohl bietet das Buch gute Metaphern und Bilder um komplexe Inhalte manchmal auch spielerisch zu vermitteln. Für alle die sich in der Aus- und Weiterbildung engagieren bietet dieses Buch durchaus spannende Zugänge für die Vermittlung. Im abschließenden Praxisteil werden gute Übungen zur Stabilisierung, die sich insbesondere für die Zielgruppe gut eignen, vorgestellt. Insgesamt ein guter, strukturierter und umfassender Zugang zu der Arbeit mit traumatisierten, geflüchteten Menschen.
Gertrud Mertens

Fachartikel

Information für die Frühen Hilfen

Frühe Hilfen für Flüchtlingskinder und ihre Familien
Petra Kleinz, ZKJ Kindschaftsrecht und Jugendhilfe, Ausgabe 2/2016

Mein Baby – Filme für arabische Eltern
Ab sofort stehen in einem YouTube-Kanal kurze Filme für arabische Eltern zu den wichtigsten Themen rund um Babys, Familie und Erziehung kostenlos zur Verfügung. Sie bieten Informationen zu Schwangerschaft, Geburt, Familie sowie zu Kinderrechten, Erziehung, und Gesundheitswesen. Wie läuft das in Deutschland? Was ist hier anders? Die Filme helfen, sein Kind besser zu verstehen – und sie helfen, Deutschland besser zu verstehen. Die Filme wurden von Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann im Auftrag der Deutschen Liga für das Kind hergestellt, gefördert vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Informationen für die Kinder- und Jugendhilfe

  • Ratgeber: Wie kann ich traumatisierten Flüchtlingen helfen? - Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind?

    Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat zwei neue Ratgeber für die Flüchtlingshilfe herausgegeben - der Ratgeber für Eltern ist dabei in drei Sprachen erhältlich: Deutsch, Arabisch und Englisch.
  • Bericht: Factfinding zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften, zusammenfassender Bericht November 2015 – Januar 2016  
  • Broschüre: Flüchtlinge in unserer Praxis - Informationen für Ärzt/-innen und Psychotherapeut/-innen
  • Positionspapier: Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften – Professionelle Standards und sozialpolitische Basis

Weiterführende Informationen und die einzelnen Downloads finden Sie hier  

people-coffee-meeting-team
Zuschüsse für Asylhelferkreise

Asylhelferkreise bilden die Basis für ehrenamtliches Engagement in der Arbeit mit Flüchtlingen und leisten gerade auch im Umfeld von Kirchengemeinden einen wertvollen Beitrag zu unkomplizierter Hilfe im Einzelfall. Als Multiplikatoren prägen sie unter anderem auch den gesellschaftlichen Diskurs über Flüchtlinge.  

Um dieses Engagement zu unterstützen, können Asylhelferkreise, die an Kirchengemeinden angekoppelt sind, beim Deutschen Caritasverband Mittel für Einzelfallhilfen mit einem Volumen von bis zu 2.000 Euro je Antrag erhalten. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Fotoansicht der mehrsprachigen Flyer
Mehrsprachige Flyer für die Angebote des SkF

Menschen Zugänge zu unserer Arbeit verschaffen ist nicht immer einfach, oft hilft Mehrsprachigkeit. Der SkF Viersen hat für die Kleiderkammer einen mehrsprachigen Flyer gestaltet, der die wichtigsten Informationen enthält. Gerne können Sie Teile des Flyers für Ihre Arbeit verwenden.

Weitere Informationen finden Sie hier

books-stack-reading-read-education-school-library
Linksammlung zur Arbeit
mit Asylsuchenden von Inforo online

Inforo online ist eine Informations- und Austauschplattform (unter anderem der Bundesinitiative Frühe Hilfen). Dort eingestellte Beiträge werden redaktionell und fachlich bewertet und als besonders empfehlenswert ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier

Startseitenbild Online-Portal Zanzu
Online-Portal für die Arbeit mit geflüchteten Menschen: Zanzu – mein Körper in Wort und Bild

Mit dem mehrsprachigen Informationsportal www.zanzu.de  spricht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowohl Menschen mit Migrationshintergrund direkt an als auch Multiplikator/innen und Beratungsfachkräfte. Das Portal der BZgA, das in Kooperation mit der belgischen NGO Sensoa entstanden ist, gibt in 13 Sprachen einfache Erklärungen und anschauliche Informationen u.a. zu den Themenfeldern Körperwissen, Schwangerschaft und Geburt, Familienplanung, Beziehungen und Gefühle, aber auch zum Thema Rechte und Gesetze in Deutschland. Die Texte und Bilder können auch als PDF-Datei geladen beziehungsweise kopiert werden und sind somit auch offline in der Beratungsarbeit einsetzbar.

Weitere Informationen finden Sie hier

Reisepass
Gesundheit für alle

„Gesundheit für alle – einschließlich der Menschen, die in Deutschland humanitären Schutz ersuchen“ sollte das Ziel der Gesellschaften und politischen Engagements sein. Das Bild von Geflüchteten in Europa wird von allein reisenden jungen Männern geprägt. Doch tatsächlich sind nach Schätzungen der UN ca. 80 % der Flüchtlinge weltweit Frauen und Kinder, die sich genauso wie Männer aufgrund von Krieg, Konflikten, Folter und Menschenrechtsverletzungen, Armut, Hunger, mangelnder Bildung, der Folgen von Umweltzerstörung und Klimawandel auf die Flucht begeben.

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

baby-foot-in-hand

Frühe Hilfen für Flüchtlingskinder und ihre Familien

„Bei geflüchteten Frauen mit posttraumatischen Belastungssyndromen treten nach der Geburt häufig Probleme im Umgang mit dem Neugeborenen auf, weil sie sich ständig auf einem hohen emotionalen Erregungsniveau befinden und mit ihrer Stressregulation kämpfen, die sie stark absorbiert. Es gelingt ihnen dann nicht ausreichend, sich in ihren Säugling hineinzuversetzen, seine Signale richtig und unverzerrt durch eigene Bedürfnisse zu deuten und zu beantworten.“ (Kleinz, 2016, ZKJ)

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier  

Beispiele aus der Praxis

SkF Bochum
Den Blick nach vorn

Sie kamen als „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, wie es das Rechtsdeutsch sagt. Doch Oumou, mit ihrer Ehrenamts-Begleiterin und SkF-Patin Dagmar Forster ins Gasthaus gekommen, fasziniert die Verlosung hier mehr als Fragen nach ihrer Geschichte.

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

© Kevin Rühle, Wochenspiegel
SkF Cochem
Auf einen Kaffee - Einheimische und Flüchtlinge im Gespräch

Die Menschen reden viel zu sehr übereinander, sie sollen besser miteinander reden, heißt es in einem Sprichwort, denn wer miteinander redet wird die Sorgen seines Gegenübers besser verstehen können. Ein solches Angebot bietet das Café International im Evangelischen Gemeindehaus in Cochem. 

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier   

SkF Ingolstadt
Dankbare Blicke - Der SkF hilft schwangeren Asylbewerberinnen

Das Thema Flüchtlinge ist besetzt von Worten wie Angst, Sorge oder Skepsis. Maria Tripolt, Leiterin der Schwangerschaftsberatung des SkF in Ingolstadt, möchte ein anderes Wort in den Fokus rücken: Dankbarkeit. 

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier  

Einweihung Cap 27
SkF Lippstadt
Cap 27 - Ein Ort der Begegnung nicht nur für Flüchtlinge

Was uns - Irmgard Sandfort, geistliche Begleiterin des SkF und gleichzeitig Gemeindereferentin im Pastoralverbund Lippstadt-Nord und Ute Stockhausen, Geschäftsführerin des SkF - im ersten Moment als „spinnige Idee“ erschien, blieb aber auch nach dem ersten Überschlafen eine verfolgungswürdige Idee mit nachhaltigen Konsequenzen. Und darum geht’s: Wir wollen die Herausforderungen, denen Kirche sich heute stellen muss, zusammen bringen: die Umsetzung des Zukunftsbildes des Erzbischofs, die strukturellen Veränderungen von Gemeinden über Pastoralverbünde hin zum pastoralen Raum und die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Lippstadt.

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

SkF Paderborn
Kultureller Kippschalter
Der Umgang mit Zuwanderern ist vor allem eine Frage der Haltung

Ihr Land hat sich verändert: So haben das viele Deutsche im vergangenen Jahr erlebt. Doch wie anders ist Deutschland wirklich geworden? Und wie stellen wir uns auf die Veränderungen und die Menschen ein, die zu uns kommen? Auf diese Fragen hat die Ethnologin Sandra de Vries eine Antwort. In Paderborn vermittelt sie ihr Wissen an Eltern, die einen unbegleiteten jugendlichen Flüchtling aufnehmen wollen.

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

SkF Trier
Ehrenamtlicher Begleitdienst für schwangere geflüchtete Frauen
Die SkF Marke M.A.R.I.A.M.

Im März 2015 startete der SkF Trier das Projekt „ehrenamtlicher Begleitdienst für schwangere geflüchtete Frauen“. Aus einem kleinen Anfang wurde ein großes Projekt. Insgesamt sind etwa 50 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zum SkF Trier gekommen, die bis dahin noch keine Verbindung zu unserem Verband hatten. 60 Begleitungen haben bisher stattgefunden. Weil das Projekt in der Form, wie der SkF Trier es umsetzt so erfolgreich ist, wurde ein Name für das Projekt gesucht und gefunden, der sinnbildlich für die Aufgabe steht. Abgeleitet von Maria, der berühmtesten geflüchteten Frau, die wir kennen und unter Bezug auf den Koran, erhielt das Projekt den Namen M.A.R.I.A.M. (M = Mutterschaft und Flucht, A = Ankommen, R = Respekt, I = Integration, A = Allianz, M = Mentorinnen).

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

SkF Viersen Cafe Agnes
SkF Viersen
Café Agnes - mehr als ein kostenloses Frühstück

Im Januar 2016 startete unser Café Agnes , das wir nur durch das leidenschaftliche Engagement unserer ehrenamtlichen Kolleginnen ins Leben rufen konnten. Seit Anfang des Jahres treffen sich immer donnerstags 3-4 Kolleginnen und bereiten auf liebevolle Art das Frühstück für geflüchtete Frauen und ihre Kinder vor. Mit Rücksicht auf die unterschiedlichen Herkunftsreligionen unserer Besucherinnen ist der Besuch des Cafés Männern nicht gestattet. Kinder sind im Café sehr wohl herzlich willkommen, da Café Agnes sich als Freizeitangebot für die Frauen und als Spielangebot für die Kinder versteht. 

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier

Projekt aufLEBEN

SkF im Kreis Warendorf
Projekt aufLEBEN – Hilfe für schwangere Frauen mit Trauma- und Fluchterfahrung  

Im Frauenfachverband SkF im Kreis Warendorf gibt es ein neues Angebot für Frauen. Mit dem Projekt aufLEBEN - Hilfe für schwangere Frauen mit Flucht- und Traumarfahrung wird ein praxisnahes Versorgungsangebot aufgebaut. 

Den ungekürzten Artikel finden Sie hier