Kontakt

Stabsstelle Sozialpolitik und Öffentlichkeitsarbeit

Nadine Mersch

Nadine Mersch
Leitung
Tel. 0231 557026-25
mersch@skf-zentrale.de   

Sabine Denninghoff
Sekretariat
Tel. 0231 557026-37  
                      denninghoff@skf-zentrale.de

Britta Plonka

Britta Plonka
Sekretariat
Tel. 0231 557026-27 
plonka@skf-zentrale.de   

 
Download

Forderungen des Deutschen Frauenrates zur Bundestagswahl
Teil 2: Frauen- und Gleichstellungspolitik mit Lebensverlaufsperspektive (PDF, 313 KB)

Für eine eigenständige Existenzsicherung von Frauen
neue caritas Jahrbuch, 2014 (PDF, 1.781 KB)

 
Service
 
Wir Frauen wählen  


„Erwerbsarbeit soll grundsätzlich so gestaltet sein, dass die Sorgearbeit mitgedacht ist. Dies ermöglicht auch, Selbstsorge, Freizeit und Muße gleichberechtigt zwischen den Geschlechtern zu verteilen.“
– Aus dem Gutachten zum zweiten Gleichstellungsbericht 2017

Frauen bekommen weniger Lohn und Gehalt, auch weil sie in sogenannten Frauenberufen einfach schlechter bezahlt werden. Gemeinsam mit häufigeren Unterbrechungen und Teilzeitbeschäftigungen – weil Frauen meist mehr Verantwortung für Kinder und Haushalt übernehmen – führt das dann auch zu niedrigeren Renten. Besonders hart trifft es Alleinerziehende, zum Beispiel, weil es nach wie vor oft keine adäquaten Betreuungsmöglichkeiten gibt und weil die Familien- und Steuerpolitik sie besonders benachteiligt.

Frau in einem weißen T-Shirt.

Da muss sich was ändern!

  • Wir wollen, dass Erwerbsarbeit familienbewusst gestaltet wird.
  • Wer Vollzeit arbeitet, muss davon anständig leben können – jetzt und im Alter!
  • Adios Minijob – auch wer nur wenige Stunden arbeitet, soll sozialversicherungspflichtig
    beschäftigt sein. Das müssen wir umbauen.