SkF Ortsvereins-Statistik
Zum Einloggen in den Statistikpool klicken Sie bitte auf das Bild.  

Bild zur Statistik
 
Infos zur Arbeit mit geflüchteten Menschen

Flüchtlings-Button

 
gewaltlos.de - Gewalt ist nie privat
Logo www.gewaltlos.de
 
Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V.  
Bundesgeschäftsstelle

Agnes-Neuhaus-Str. 5
(Eingang Ostwall 16)
44135 Dortmund

Telefon 0231 557026-0
Telefax 0231 557026-60
info@skf-zentrale.de   
www.facebook.com/SkF.de
Anreise

 
Da sein, Leben helfen

Da sein, leben helfen Leitspruch des SkF
Herzlich Willkommen

auf der Internetseite des Sozialdienstes katholischer Frauen Gesamtverein e. V. (SkF)

Der SkF ist ein Frauen- und Fachverband der Sozialen Arbeit in der Kirche. Der Verein ist Fachverband der Kinder- und Jugendhilfe, der Gefährdetenhilfe und der Hilfe für Frauen und Familien in Not. Er setzt sich für Frauen ein, die benachteiligt sind und sich ausgegrenzt fühlen. Er bietet Kindern und Jugendlichen, Frauen und Familien, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, Beratung, Unterstützung und Hilfe an. 

 
Pressemitteilung

© caratello via Visualhunt / CC BY-NC
Frauen sind immer noch benachteiligt

SkF drängt auf gleiche Verwirklichungschancen für beide Geschlechter

Bad Salzdetfurth, 22.06.2017. Am Rande der heute beginnenden Delegiertenversammlung des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Bad Salzdetfurth drängt SkF Bundesvorsitzende Dr. Anke Klaus darauf, dass die Empfehlungen und Forderungen des zweiten Gleichstellungsberichts der von der Bundesregierung eingesetzten Sachverständigenkommission umgesetzt werden. Mehr

 
Pressemitteilung: Schutz vor Gewalt

Das Foto zeigt das Gesicht einer traurigen Frau, die ihren Kopf in die Hände stützt.
Schutz vor Gewalt konsequent absichern

Dortmund, 16.05.2017. Eine hohe Zahl von Frauen erlebt täglich Gewalt. Nicht nur die Frauen leiden, sondern auch deren Kinder. Umso wichtiger ist es, für die Frauen Unterstützungen anzubieten, die sich aus Gewaltbeziehungen befreien wollen. Doch das Hilfesystem kommt an Grenzen, allen betroffenen Frauen die nötige Hilfe zu geben. Mehr

 
Pressemitteilung zur "Woche für das Leben"

Zwei Schaukeln hängen in einem Waldspielpaltz nebeneinander.
Unerfüllter Kinderwunsch und Pränataldiagnostik

Katholische Schwangerschaftsberatung begleitet bei sensiblen Themen

Berlin, 25. April 2017. Viele Menschen haben den Wunsch nach einer sorgenfreien Schwangerschaft, einer glücklichen Geburt und einem gesunden Kind. Doch immer mehr Menschen machen die Erfahrung, dass sich ihr Kinderwunsch nicht erfüllt. Gleichzeitig eröffnen sich für Menschen mit einem unerfüllten Kinderwunsch angesichts medizinischer und technischer Möglichkeiten ganz neue Perspektiven. Mehr

 
Pressemitteilung

Das Bild zeigt auf der rechten Seite eine kleines Mädchen, links sieht man Hände, die Papiere halten. Foto: A_Zelck
Der SkF fordert Maßnahmen gegen Frauenarmut

Anlässlich des 5. Armuts- und Reichtumsberichtes der Bundesregierung weist der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) darauf hin, dass politische Maßnahmen das Armutsrisiko von Frauen und Kindern verringern könnten.

Dortmund, 13.04.2017. Das Bundeskabinett hat am 12.04.2017 den Fünften Armuts- und Reichtumsbericht (5. ARB) „Lebenslagen in Deutschland" beschlossen. 
Angesichts der aktuellen Ergebnisse des 5. ARB fordert der SkF, das Lohnniveau in den sogenannten typischen Frauenberufen anzuheben und alle Beschäftigungsverhältnisse renten- und sozialversicherungspflichtig zu gestalten. „Frauen geraten oft in Beschäftigungsverhältnisse, die ihnen keine wirtschaftliche Basis ermöglichen. Die Politik ist gefordert, hier konsequent tätig werden“, betont Dr. Anke Klaus, SkF Bundesvorsitzende. Mehr

Fünfter Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

 
Pressemitteilung

Dünner Zweig mit fünf Tautropfen.
Neuregelung muss sich am Kindeswohl orientieren

Was Mädchen schützen soll, droht neues Leid zu schaffen. Ohne Anhörung, ohne Gerichtsverfahren sollen Minderjährigen-Ehen von 14- bis 16-Jährigen in Deutschland grundsätzlich abgeschafft werden.

Berlin, 05. April 2017. Durch den heute im Kabinett beratenen Entwurf eines „Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen“ sollen Minderjährigen-Ehen in Deutschland abgeschafft werden. Der Gesetzentwurf sieht vor, auch Ehen von 16- bis 18-Jährigen grundsätzlich aufzuheben. In einer gemeinsamen Stellungnahme haben der Deutsche Caritasverband (DCV) und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) deutlich gemacht, dass auch bei der Überprüfung der Ehen von Minderjährigen stets der Vorrang für das Kindeswohl gelten muss. Mehr  

 
Pressemitteilung

Armut und Arbeitslosigkeit als Hauptprobleme

Kurz vor dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag zeichnet der Deutsche Kinder- und Jugend(-hilfe) Monitor der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe ein vielschichtiges Bild von der Situation junger Menschen in Deutschland. Den Kindern und Jugendlichen in Deutschland werden darin viele Chancen attestiert, aber es gibt auch Risiken und Probleme, denen die jungen Menschen sich stellen müssen. 3,7 Millionen der unter 18-Jährigen haben schlechte Startchancen. Armut und Arbeitslosigkeit sind die Hauptprobleme. Mehr

 
Pressemitteilung

Mädchen reinigt Spielcontainer
Im gemeinsamen Er-Leben entsteht Normalität

Ein großer theoretischer Erkenntnisgewinn, erste Praxiserfahrungen und die Ermutigung, Kooperationen vor Ort zwischen Jugendverbänden und Erziehungshilfe zu wagen – das ist das Fazit nach Ende eines gemeinsamen zweijährigen Modellprojekts der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). An bundesweit sechs Standorten versuchten die beiden Verbände, benachteiligten Kindern und Jugendlichen der SkF Jugendhilfe Teilhabe in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit der DPSG zu ermöglichen. Mehr