Kontakt

Fachreferat Armutsbekämpfung / Armutsprävention, Integration durch Arbeit, Allgemeine Sozialberatung

Brunhilde Ludwig

Brunhilde Ludwig
Diplom-Sozialwissenschaftlerin
Telefon 0231 557026-10
ludwig@skf-zentrale.de   

Vanessa Koch

Vanessa Koch
Sekretariat
Telefon 0231 557026-16
koch@skf-zentrale.de

 
Download

Armutsrisiko Geschlecht – Armutslagen von Frauen in Deutschland  
Eine Broschüre der Nationalen Armutskonferenz (nak), © Oktober 2017 (PDF, 605 kB)

 
Weiterführender Links
 
Da sein, Leben helfen  

Armutsbekämpfung / Armutsprävention

Handeln - bevor es eng wird!

Armutsbekämpfung und Armutsverhinderung haben eine lange Tradition im Sozialdienst katholischer Frauen, denn seit seiner Gründung durch Agnes Neuhaus im Jahr 1899 als katholischer Frauen- und Fachverband der sozialen Arbeit, hat er sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere notleidenden Frauen, Mädchen und Kindern, aber auch generell benachteiligten Familien in Not zu helfen. Mehr   
 

Bundesweiter Aktionstag
des SkF und SKM

Nachdem der SkF Gesamtverein e. V. und der SKM Bundesverband e. V. im letzten Jahr bereits einen gemeinsamen Fachtag zum Internationalen Tag für die Beseitigung von Armut am 17. Oktober durchgeführt haben, wollen wir in diesem Jahr erstmals zusammen eine dezentrale Kampagne rund um den 17. Oktober 2017 durchführen.

Zielsetzung der Kampagne sind möglichst viele örtliche Veranstaltungen und Aktionen – gerne auch in Kooperation von SkF und SKM Ortsvereinen, um als Fachverbände zur Armutsbekämpfung zu sensibilisieren und aufzurufen. Ein wichtiger Aspekt soll dabei die Partizipation von Betroffenen sein.

Give-away: Nylontaschen mit dem SkF Logo und können Sie zum Preis von 2,50 Euro zzgl. 19 % MwSt. und Versandkosten per Mail info@skf-zentrale.de bestellen.

Der Kampagnenflyer zum bundesweiten Aktionstag des SkF und SKM kann (auch in größerer Stückzahl) für 0,20 Euro/Stück inklusive 7 % MwSt. plus Versandkosten mit Angabe der Stückzahl per Mail info@skf-zentrale.de bestellt werden.

Arbeitshilfe / Raster Aktionsvorschläge 2017

Vom Rand in die Mitte

Das Bild zeigt eine Gruppe von Menschen bei der Ausstellungseröffnung.
v. l. Thomas Witt, Reinhild Steffens-Schulte,
die Künstler Elisabeth Jostes; Alexandra
Schöpper; Sami Gerberemariam sowie
Cäcilia Kaufmann und Martin Pantke.

Eine Ausstellung von SkF und SKM im Paderborner Einwohnermeldeamt nimmt notleidende Menschen in den Blick.

Menschen vom Rand der Gesellschaft in die Mitte holen – das ist das Ziel einer Ausstellung im Paderborner Einwohneramt. Anlass ist der „Tag der Armut“ am 17. Oktober. „Wir wollen Notleidenden Gehör verschaffen, und mit ihnen ins Gespräch kommen“, sagte Cäcilia Kaufmann, Diözesanvorsitzende des SkF, bei der Eröffnung der Ausstellung, die der SkF gemeinsam mit dem SKM und in Kooperation mit der Stadt Paderborn veranstaltet. Im Zentrum der Ausstellung unter dem Titel „Der Mensch am Rand ist unsere Mitte“: ausdrucksstarke Gesichter von Menschen, gemalt von Künstlern aus dem Kreis Olpe. Herausragend unter ihnen ist Sami Gerberemariam, Flüchtling aus Eritrea, der seine Porträts in seinem neun Quadratmeter großen Wohnraum malt. Aus seinem Gastland Äthiopien, wo er eine eigene Galerie hatte, musste er aus politischen Gründen fliehen. Erfahrungsberichte von notleidenden Menschen ergänzen die Bilder.

„Christen sind aufgerufen, dorthin zu gehen, wo Menschen an den Rand gedrängt werden“, sagte Domkapitular Dr. Thomas Witt, Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn, zu dem SkF und SKM als Fachverbände gehören. „Es ist eine große Herausforderung, marginalisierte Menschen in die Mitte zu holen.“ Martin Pantke, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Paderborn, würdigte die „malerische Auseinandersetzung mit schwierigen Lebenslagen“. Dem Betrachter ermöglichten die Bilder einen emotionalen Zugang zur Armut, die auch in Paderborn ein Thema sei. „Ich freue mich, dass kirchliche Sozialverbände Armut immer wieder in den Mittelpunkt stellen.“ Die Ausstellung ist noch bis zum 9. November 2017 zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Einwohneramt am Marienplatz 2a in Paderborn zu sehen.

Caritasverband für das Erzbistum Paderborn, Diözesangeschäftsstelle SkF/SKM
Foto: © cpd / Jonas